Wasser

Wasser: gebräuchlicher Name für die Wasserstoff-Sauerstoff-Verbindung mit der chemischen Formel H2O. Die Philosophen des Altertums betrachteten Wasser als das Element, das allen flüssigen Eigenschaften zu Grunde liegt. In vielen Kulturen der Erde nahm Wasser als symbolischer Urbeginn der Welt eine zentrale Rolle in den jeweiligen Schöpfungsmythen ein. Reines Wasser ist eine geruchs- und geschmacksneutrale Flüssigkeit. Es besitzt einen bläulichen Schimmer, der aber nur an dickeren Schichten wahrgenommen werden kann.

Mit Wasser lassen sich Stoffe (z. B. wasserlösliche Salze) in Ionen zerlegen (elektrolytische Dissoziation). Mit einigen Salzen bildet Wasser Hydrate. Da die meisten Substanzen in Wasser etwas löslich sind, wird es häufig als das Universallösungsmittel schlechthin bezeichnet. Es reagiert mit einigen Metalloxiden zu Säuren (siehe Säuren und Basen) und fungiert bei vielen chemischen Reaktionen als Katalysator.

Wasser ist der Hauptbestandteil der lebenden Materie. 50 bis 90 Prozent der Masse lebender Organismen bestehen aus Wasser. Protoplasma, die Grundsubstanz lebender Zellen, enthält u. a. Fette, Kohlenhydrate, Proteine, Salze und andere Substanzen. Wasser fungiert dabei als eine Art Bindeglied. Es transportiert diese Substanzen, geht mit ihnen Verbindungen ein und sorgt für ihren chemischen Abbau.

Das Blut von Tieren und der Saft in Pflanzen, die u. a. für den Transport der Nahrung und die Entsorgung der Abbauprodukte lebenswichtig sind, enthalten reichlich Wasser. Auch im Stoffwechselgeschehen, besonders beim Abbau von Proteinen und Kohlenhydraten, spielt Wasser eine Schlüsselrolle. Dieser Prozess, den man Hydrolyse nennt, läuft ständig in lebenden Zellen ab.

Beim Kontakt mit der Erdkruste reagiert Wasser mit den Mineralien im Boden und in den Gesteinen. Im Oberflächen- und Grundwasser sind in erster Linie Sulfate, Chloride und Hydrogencarbonate von Natrium und Kalium sowie Calcium und Magnesium enthalten. Das Grundwasser von Flachbrunnen kann außerdem große Mengen an Stickstoffverbindungen und Chloriden enthalten, die aus Fäkalien stammen. Das Grundwasser aus Tiefbrunnen enthält dagegen im Allgemeinen nur gelöste Mineralien. In fast allen natürlichen Trinkwasserreservoiren befinden sich Fluoride in veränderlichen Mengen.

Infolge  von schwebenden und gelösten  Verunreinigungen ist natürliches Wasser für viele Zwecke ungeeignet. Störende organische und anorganische Substanzen werden nach unterschiedlichen Methoden entfernt: Sieben und Sedimentation zum Beseitigen der Schwebeteilchen, Behandlung mit Aktivkohle zur Entfernung von Geschmacks- und Geruchsstoffen, Filtration und Chlorierung oder Bestrahlung zum Abtöten infektiöser Mikroorganismen.

Wasser ist eine natürliche Ressource, die so reichlich vorhanden ist, dass wir sie für selbstverständlich halten. Es ist aber nicht immer so rein, wie es sein sollte. Gehen Sie nicht davon aus, dass das Wasser, welches Sie oder Ihre Familie trinken, unschädlich ist. Denken sie an das Risiko. Heute werden Tausende von giftigen Chemikalien weit verbreitet  angewendet  und  gelangen  in  das  Grundwasser.  Die  Eliminierung  dieser  Schadstoffe  aus  Ihrem Wasser sollte der erste Schritt zu einer optimalen Gesundheit sein.

Viele chronische Schmerzen oder Probleme kommen vom zu wenig Wasser trinken. Zu den chronischen Schmerzen gehören Verdauungsbeschwerden, Schmerzen bei rheumatoider Arthritis, Herzbeschwerden (beim Laufen oder im Ruhezustand), Schmerzen in den Beinen beim Laufen, Migräne-artige oder Kater-ähnliche Kopfschmerzen, Darmbeschwerden und der schon oben erwähnten Verstopfung, um nur einige zu nennen.

Das Mindestmaß der täglichen Wasseraufnahme sollte bei 1,5-2,5 Litern reinen stillen Wassers liegen. Wenn man schon viele Jahre Beschwerden hat, sollte man zunächst überprüfen, ob die Nieren genügend Urin erzeugen, damit nicht zu viel Wasser im Körper bleibt. Die Urinmenge sollte mit der Menge des aufgenommenen Wassers verglichen werden. Bei vermehrter Wasseraufnahme sollte sich auch die Urinmenge erhöhen.

Erst wenn wir erkennen, wie wichtig gesundes Wasser für unser Leben und unseren Körper ist, dann werden wir entsprechende Maßnahmen ergreifen und uns daran halten.